Bio-Produkte sind stark gefragt (BildPixabay/Jill111)

Haltbarkeit von Lebensmittel

Die Haltbarkeit von Lebensmittel und das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Verpackungen trägt wesentlich zum hohen Abfallaufkommen bei. Berechnungen der Studie „Ermittlung der weggeworfenen Lebensmittelmengen und Vorschläge zur Verminderung der Wegwerfrate bei Lebensmitteln in Deutschland“ der Universität Stuttgart von 2012 ergaben, dass jeder Bundesbürger jährlich 81,6 Kilogramm Nahrungsmittel wegwirft. Die Gründe dafür liegen, neben den oft aufkommenden Verwechslungen von Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum, auch in der Unwissenheit über die generelle Haltbarkeit von Lebensmitteln. Dabei sind vor allem Konserven, Fertigprodukte oder bestimmte Getränke auch nach Ablauf des MHD bei optimaler Lagerung lange haltbar.

 

 Haltbarkeit von Brot

Frische Backwaren halten sich nur wenige Tage frisch (Bild:Pixabay/Couleur)

Frische Backwaren halten sich nur wenige Tage frisch (Bild:Pixabay/Couleur)

Die Haltbarkeitsdauer von Brot muss der Verbraucher in Bezug auf zwei verschiedene „Arten“ des Lebensmittels betrachten. Einerseits die abgepackte Ware aus industrieller Herstellung, andererseits das frische Brot vom Bäcker. Klar ist, dass das Bäckerbrot, das ohne Aufdruck eines Mindesthaltbarkeitsdatums verkauft werden darf, schneller verdirbt als industriell gefertigte Backwaren. Dennoch kann man die Haltbarkeit mit einer wohl überdachten Aufbewahrung positiv beeinflussen.

Lebensmittel Haltbarkeit Tipps zur Optimalen Lagerung
Abgepacktes Brot
  • durch die in der Produktion eingesetzten Enzyme ist das industriell hergestellte Brot bis zu 8 Wochen haltbar
  • abgepacktes Brot ist generell auch nach Ablauf des MHD noch genießbar
  • möglichst luftdicht abgeschlossen bei Zimmertemperatur
  • Brot NICHT im Kühlschrank aufbewahren, da die kühlen Temperaturen zu schnellerem Verderben führen
Brot vom Bäcker
  • Weizenbrote: bis zu 3 Tage
  • Weizenmischbrote: 3-5 Tage
  • Mischbrote: 4-6 Tage
  • Roggenmischbrote: 5-7 Tage
  • Roggenbote: 6-10 Tage
  • Roggenschrot-/Vollkornbrote: 8-12 Tage

Quelle: Hummert / Chemievorlesung – Uni Hamburg

  • am besten in Ton- oder Steingutbehältern, die regelmäßig mit Essig ausgewischt werden
  • auch hier gilt, dass das Brot NICHT im Kühlschrank gelagert werden sollte, da es dort schneller verdirbt
  • angeschnittenes Brot mit der Schnittfläche nach unten stellen, um schnelles Austrocknen zu verhindern

 

 Haltbarkeit von Getreideerzeugnissen

(Bild:Pixabay/shixugang)

(Bild:Pixabay/shixugang)

Die meisten Getreideprodukte sind nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums weiterhin genießbar. Durch eine geeignete Lagerung kann deren Haltbarkeit sogar noch verlängert werden. In der Regel gilt jedoch, dass sämtliche Getreideerzeugnisse nach längerem Ablauf des MHD zunächst auf Optik, Geruch und Schimmelbefall sowie folgend auf ihren Geschmack geprüft werden sollten.

Lebensmittel Haltbarkeit Tipps zur Optimalen Lagerung
Nudeln
  • harte, getrocknete Nudeln sind auch lange nach Ablauf des MHD noch genießbar
  • AUSNAHME: Eiernudeln sollte man nach abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr verwenden
  • frische Pastanudeln halten bei Lagerung im Kühlschrank 3 bis 4 Wochen
  • trockene Lagerung
Reis
  • kann bis zu 2 Jahre haltbar sein
  • weißer, polierter Reis ist länger haltbar als Naturreis (Grund: weißer Reis enthält weniger Fett)
  • trockene Lagerung, am besten in luftdichter Verpackung
Mehl
  • Vollkornmehle und -schrote: 3-4 Wochen
  • Mehle mit hohem Ausmahlungsgrad: 2-3 Monate
  • Mehle mit niedrigem Ausmahlungsgrad: 1 Jahr oder länger
  • sollte immer trocken, dunkel, kühl und fest verschlossen gelagert werden
Müsli und Cornflakes
  • nach Ablauf des MHD noch monatelang haltbar
  • Müsli sollte bei Schimmlbefall komplett entsorgt werden, da sich hier Schimmelpilze, genauer Aflatoxine, bilden
  • trockene Lagerung in dicht verschlossenen Behältern

 

Haltbarkeit von Getränken

lemon-balm-770051_1920

(Bild:Pixabay/condesign)

Je nach Getränkesorte variiert auch die Haltbarkeit, die bei Wein oder bestimmten Alkoholsorten durch eine optimierte Lagerung sogar verlängert werden kann. In vielen Fällen sind Getränke nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums auch weiterhin genießbar, jedoch sollte der Verbraucher die Produkte stets auf Geruch, Aussehen und Geschmack prüfen.

Lebensmittel Haltbarkeit Tipps zur Optimalen Lagerung
Mineralwasser
  • ungeöffnete Flaschen sind nach Ablauf des MHD noch „nahezu unbegrenzt haltbar“

Quelle: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser

  • Wasser in PET-Flaschen sollte keine direkte Sonneneinstrahlung erfahren
  • dunkle und kühle Lagerung empfohlen
Cola
  • auch nach Ablauf des MIndesthaltbarkeitsdatums (MHD ca. 8 Monate) ist unangebrochene Cola noch haltbar, kann aber aufgrund der Lagerung in PET-Flaschen Kohlensäure verlieren
  • dunkle Lagerung
Saft
  • in Glasflaschen bis 1 Jahr nach Ablauf des MHD haltbar
  • in Kartons bis zu 8 Monate nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum haltbar
  • in Plastikflaschen bis zu 3 Monate nach MHD haltbar
  • geöffnet sollte Saft innerhalb weniger Tage verbraucht werden
  • dunkle und kühle Lagerung
Bier
  • Biere, die pasteurisiert und stark gehopft sind sowie einen hohen Alkoholgehalt aufweisen, sind länger haltbar
  • generell ist Bier auch  Wochen und Monate nach Ablauf des MHD genießbar
  • keinen extremen Temperaturschwankungen und direktem Sonnenlicht aussetzen
  • dunkle und kühle Lagerung ist optimal
Wein
  • genaue zeitliche Angaben sind schwierig, da die Haltbarkeit von Faktoren wie Alkoholgehalt, Säure, Korken usw. abhängt
  • aus diesem Grund sind bei verschiedenen Weinen Haltbarkeiten von 1 (z.B. normale  Qualitätsweine) bis 10 Jahren (Beerenauslesen) möglich
  • kühle Lagerung
  • nicht direktem Sonnenlicht aussetzen

 

Haltbarkeit von Milch und Milchprodukten

(Bild:Pixabay/Mooss)

(Bild:Pixabay/Mooss)

Die Haltbarkeit von Milch und Milchprodukten in ungeöffneten Verpackungen ist im Großteil der Fälle auf nach abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum gegeben. Vorsicht geboten ist jedoch bei derartigen Lebensmitteln in angebrochenen Verpackungen, Milch kann schnell sauer und Butter ranzig werden, Käse austrocknen.

Lebensmittel Haltbarkeit Tipps zur Optimalen Lagerung
Milch
  • ungeöffnete Milchverpackungen sind nach Ablauf des MHD noch rund 3 Tage haltbar
  • Rohmilch: 2-3 Tage
  • Pasteurisierte Milch:  gekühlt und ungeöffnet: 6 Tage / angebrochen: 2-3 Tage
  • H-Milch: gekühlt und verschlossen: bis zu 8 Wochen / geöffnet: 2-3 Tage
  • dunkle und kühle Lagerung
Butter
  •  bei kühler Lagerung über MHD hinaus circa 3 Wochen haltbar
  • Lagerung im Butterfach im Kühlschrank, am besten in einer Butterdose aus Porzellan oder Kunststoff
Käse
  • höhere Haltbarkeit von Käse mit niedrigem Wassergehalt
  • einzelne Scheiben und angebrochener Frischkäse sollten innerhalb 1 Woche verbraucht werden
  • ganze Käsestücke sind mehrere Wochen haltbar
  • dunkle und kühle Lagerung, getrennt von anderen Lebensmitteln
  • Verpackung sollte nicht luftdicht sein
Joghurt und Quark
  • ungeöffnet ist Quark und Joghurt nach Ablauf des MHD  noch 10 bis 14 Tage haltbar
  • geöffnete Produkte sollten innerhalb von 3-4 Tagen konsumiert werden
  • dunkle und kühle Lagerung
Sahne
  • verschlossen und gekühlt circa 4 Wochen haltbar
  • angebrochene Becher sollten innerhalb von 3-4 Tagen aufgebraucht werden
  • dunkle und kühle Lagerung

 

Haltbarkeit von Obst und Gemüse

(Bild:Pixabay/ejaugsburg)

(Bild:Pixabay/ejaugsburg)

Frisches Obst und Gemüse gehört zu den schnell verderblichen Lebensmitteln und weist aus diesem Grund auch eine geringe Haltbarkeit auf. Laut §7 des LMKV sind derartige Produkte von der Kennzeichnung mit Mindesthaltbarkeitsdatum ausgenommen.

Lebensmittel Haltbarkeit Tipps zur Optimalen Lagerung
Obst und Gemüse
  •  Obst und Gemüse sind generell nicht lange haltbar und anfällig für Schimmel (Grund: hoher Wasseranteil)
  • bei starkem Schimmelbefall sollte die Gesamtmenge des Lebensmittels entsorgt werden
  •  einheimische Sorten am besten im Kühlschrank lagern
  • Südfrüchte bei Zimmertemperatur aufbewahren
  • Tomaten und Äpfel sollten getrennt von anderen Gemüse- und Obstsorten gelagert werden (setzen Pflanzenhormon Ethylen frei und beschleunigen den Reifungsprozess)